W A T T EN SCHlick FEST

PROGRAMM 2018 / Sampa The Great

Foto: Kyra Sophie
Foto: Kyra Sophie

Tight

„Future is now“, meldete der Rolling Stone Australien und meinte damit die Musik einer jungen Künstlerin, die gerade nicht nur Down Under von sich reden macht. Ihre Kindheit verbrachte sie in zwei Ländern Afrikas. Nach einem kurzen Zwischenstopp in den USA verlegte sie ihren Wohnsitz nach Australien – Sampa Tembo, die sich schlicht Sampa The Great nennt, ist nicht nur musikalisch eine Weltbürgerin. Doch eben die Musik, genauer deren Studium, brachte die in Sambia und Botswana aufgewachsene Rapperin und Songwriterin schließlich auf den Roten Kontinent. Mit einer Vorliebe für Poesie webt Sampa von dort aus lyrische Labyrinthe, die auf ihrer aktuellen Platte gleichermaßen meditativ wie düster klingen und von der Zerrissenheit zwischen zwei Kontinenten handeln.

Dabei verfolgt sie mit ihrer Musik den Ansatz, den „Teufelskreis zu durchbrechen und zu verhindern, dass alte Wunden dein Leben beherrschen“, erklärt Sampa im Intro-Interview. Deshalb beschwört sie mit der Kraft ihrer Musik das eigene Potenzial, sich selbst zu heilen, immer mit dem Wissen, dass auch dies ein Prozess ist, der nicht gänzlich ohne Schmerzen verläuft, aber sehr befreiend ist. Ihre Botschaft: „Help people be free with themselves. Let them add The Great to their names – that’s what it’s all about.“ Ihre Klang-Rezeptur rührt sie dabei aus vielerlei Genre-Ingredienzien zusammen, wenn sie mit polyrhythmischem Mantra aus warmen Gesang-Loops, synkopisch verzahnten Percussions und einer melodischen Bassline ihr Publikum hypnotisiert. Ihr selbstbewusstes Musikverständnis brachte Sampa bereits einen Plattenvertrag mit dem UK-Kultlabel Big Dada und Support-Slots für Kendrick Lamar ein. Groß!

  • So 05.08. 17:00
  • Konzert
  • Zelt
Sa 04.08.
Fat Freddy’s Drop
So 05.08.
Tocotronic
Fr 03.08.
Foto: Tim Bruening
Haiyti
Sa 04.08.
Foto: Matthias Popp
Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi
Sa 04.08.
Foto: Philippe Jarrigeon
Parcels
Fr 03.08.
Foto: Dennis Williamson
Gisbert zu Knyphausen
So 05.08.
Foto: Allison Michael Orenstein
Joan As Police Woman
Sa 04.08.
Foto: Cris Beltran
Kid Simius
Fr 03.08.
Foto: Derrick Santini
Dan Croll
Fr 03.08.
Erobique
So 05.08.
Foto: Sabrina Theissen
Kat Frankie
So 05.08.
Foto: Anthony Kurtz
BSMG
Sa 04.08.
Drangsal
So 05.08.
Foto: Tonje Thilesen
Noga Erez
Fr 03.08.
Martin Kohlstedt
Fr 03.08.
Foto: Michael Andrade
RDGLDGRN
Sa 04.08.
Marlon Williams
Sa 04.08.
Jesper Munk
Sa 04.08.
Foto: J. Konrad Schmidt
Sam Vance-Law
Sa 04.08.
Aron Ottignon
Fr 03.08.
Foto: Shervin Lainez
Jade Bird
Fr 03.08.
Foto: Fatoni
Fatoni
Fr 03.08.
Foto: Katharina Schmidt
Linus Volkmann
Sa 04.08.
Theo Lawrence & The Hearts
So 05.08.
Foto: Kyra Sophie
Sampa The Great
Fr 03.08.
Foto: Emil Schramm
Johnny Rakete
Sa 04.08.
Foto: Gregory Brandel
KillASon
Fr 03.08.
Foto: Ulf Duda
Flowin Immo
Fr 03.08.
MC Bomber
Sa 04.08.
Ätna
So 05.08.
Foto: Noel Richter
Isolation Berlin
So 05.08.
Unter meinem Bett
Sa 04.08.
Bad Sounds
Fr 03.08.
Das Paradies
Sa 04.08.
Foto: Ramon Diehl
$ick: Shore, Stein, Papier
So 05.08.
Foto: Florian Wenzel
Juse Ju
Fr 03.08.
Giacomo Ritz
Sa 04.08.
Foto: Thorsten Wulff
Fil
So 05.08.
Siegfried & Joy
Fr 03.08.
Foto: Ingo Pertramer
5K HD
So 05.08.
Foto: Niall Lea
Cassia
Fr 03.08.
Foto: Tim Bruening
Selim Özdogan
So 05.08.
Fibel
Sa 04.08.
Foto: Conrad Bauer
Kilnamana
Sa 04.08.
Foto: Fidelis Fuchs
Lion Sphere
Sa 04.08.
Foto: Philipp Nöhr
Vladia Vostok
Sa 04.08.
Wolfgang Frömberg
Fr 03.08.
Foto: Max Hartmann
Paloma & The Matches
Sa 04.08.
rausz.
So 05.08.
Foto: Carsten Göke
Helgen
Sa 04.08.
303
Fr 03.08.
Wildes Herz
So 05.08.
Shut up and play the Piano
Sa 04.08.
Reggae Boyz
Sa 04.08.
Filmstill: »Die fetten Jahre sind vorbei«
»Die fetten Jahre sind vorbei«
So 05.08.
Grace Jones: Bloodlight and Bami
So 05.08.
Mo & Friese
So 05.08.
Foto: Ulf Duda
Schlickrutschen
Fr 03.08.
44flavours
Fr 03.08.
Das Kinderprogramm